Ab jetzt auch mehrfarbig

Endlich sind sie fertig! Die Socken für den Liebsten, die schon ziemlich lange versprochen waren, dann aber doch irgendwie ewig gebraucht haben, weil ich mich stricktechnisch auf völlig unbekanntes Terrain vorgewagt habe … Stricken mit zwei Farben. Und damit verdienen sie auch den Titel des schwierigsten Paar Socken, dass ich bisher gestrickt habe.

Ich hoffe, dass mein Schatz mit diesem superdicken Exemplar Wollsocken (immerhin habe ich Regia Classic Tweed 6fädig verwendet und das doppelt) nun endlich keine kalten Füße mehr bekommt …

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Email this to someone

MeMadeMittwoch in Rosenrock Nr.2 mit Wickelbluse

Ein weiterer Rock der von meiner ungebrochenen Liebe zu floralen Mustern zeugt …

Der Stoff ist aus Schurwolle, mit Poly gefüttert, einer zierlichen Borte am Saum und war in seinem Vorleben ein wadenlanger Vintage-Rock in Größe 44. Die größte Schwierigkeit war die Fülle an Stoff zu bändigen. Ich möchte lieber nicht ins Detail gehen, aber ich habe meeeeehrfach den Rock wieder vom Bund getrennt und Stoff herausgenommen …

Das Ergebnis ist immer noch recht voluminös und erinnert ein bisschen an die frühen Sechziger in seiner Fülle, aber durchaus charmant, finde ich. Irgendetwas an ihm animierte mich zu einem kleinen Tänzchen … vielleicht war es aber auch die gestern ganz kurz hinter der dicken Wolkendecke hervorluckende und sich zum Fotoshooting natürlich sofort wieder verkrümelnde Sonne! Wegen deren Fehlen auch die Farbgebung der Fotos ein wenig Sixties geriet, aber das sollte natürlich alles so sein. ;)

Letztendlich habe ich bei diesem Rock doch so ziemlich jede Naht aufgetrennt. und muss damit meine Lobeshymne von vor ein paar Tagen etwas zurücknehmen … neues aus altem Nähen ist manchmal zeitsparend, manchmal aber doch eher ein Umweg als eine Abkürzung. (Seufz!)

Noch kein Wort wurde über die Wickelbluse verloren: auch selbstgemacht / auch Rosenmuster / Vorleben Bettwäsche / das x-te Modell nach einem heißgeliebtem Vintage-Schnitt / Ende der Ansage! Mal schauen, was die anderen Mädels beim MeMadeMittwoch so tragen? See you there  :)

Liebe Grüße, eure Zuzsa

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Email this to someone

Auf dem Nähtisch …

Das neue Jahr hat schon die ersten Fältchen … glücklicherweise nur Kellerfältchen in geblümter Schurwolle! ;) Nach langer Zeit habe ich mal wieder Lust etwas zu nähen, also kein Grund über diese Fältchen traurig zu sein!

Den traumhaften Stoff habe ich aus einem alten, viel zu großen Vintage Rock kannibalisiert. Das ist mittlerweile meine liebste Art einen Rock zu nähen. Jede Menge zeitraubende Arbeit ist schon von andern getan: zum Beispiel süße Spitze an den Saum genäht.

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Email this to someone

Getrödelt, Gefunden, Gefreut im Dezember

präsentiert von der bezaubernden Anne von beswingtes Allerlei

Gefunden habe ich dieses süße kleine Milchkännchen im Urlaub in einem allerliebsten, kleinen Trödelladen an der Ostsee. Wir waren mit dem Fahrrad unterwegs, deshalb durften wirklich nur ganz, ganz kleine Sachen mit – und solche Kännchen benutze ich sehr gern als Vase für diverse, ebenso kleine Sträusse. Ich arbeite in einem Konferenzzentrum, da bleibt eigentlich ständig Tischdeko übrig. Wäre ja schade, die Blumen immer wegzuwerfen, oder? Momentan wird es von einem recht unverwüstlichen, weihnachtlich anmutenden Gewächs geziert, dass eigentlich nur als Grünfutter in einem Konferenzstrauss dabei war.

Ich würde das Kännchen aus dem Bauch heraus irgendwo zwischen der Mitte der 50er und den frühen 60er Jahren einordnen. Aber so ganz sicher bin ich mir bei Porzellan nicht. Was meint ihr, liege ich da richtig?

Liebe Grüße, Zuzsa

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Email this to someone

By By crafty business?

Ab dem 01.01.2015 fallen für alle innerhalb oder nach Europa verschickten digitalen Güter (das geliebte Strickmuster, die Schnittmuster-pdf …) ab dem ersten verdienten Euro Umsatzsteuern an. Genauer gesagt, die jeweilige Umsatzsteuer des Käuferlandes – die vom Verkäufer jeweils herausgefunden und umständlich per extra Steuererklärung ans Finanzamt gemeldet werden muss. Ausnahmeregelungen wie die Kleinunternehmerklausel gelten dann für den Verkauf ins Ausland nicht mehr. Das führt dazu, dass der gleiche Verkäufer zum einen umsatzsteuerbefreit ist, weil er zuwenig verdient, und zum anderen umsatzsteuerpflichtig hinsichtlich der europäischen Umsatzsteuer … kompliziert? ach Quatsch, überhaupt nicht?!? schließlich handelt es sich um eine Maßnahme die das europäische Steuersystem vereinheitlichen, erleichtern und gerechter gestalten soll?!?

Für den kleinen aber feinen globalen Markt der Handarbeitsliebenden, der sich auf ravelry und Co trifft, bedeutet das wohl letztendlich steigende Preise für digitale Güter aller Art und weniger Vielfalt. 20% Abgaben sind für kleine Unternehmer keine unerhebliche Belastung, die sicher von vielen nur zu einem Teil auf die Käufer umgelegt wird und zu einem großen Teil auf Kosten der Selbstausbeutung getragen wird. Denn mal ehrlich, wieviel seit ihr bereit für ein Strickmuster zu zahlen? 20% Preissteigerung ist für viele Käufer ein Grund nicht zu kaufen. Manch einer wird sich dann wohl zweimal überlegen, ob er überhaupt noch seine Designs zum Verkauf anbieten möchte. Und ob das kleine aber feine globale business, dass er sich aufgebaut hat, überhaupt noch tragfähig ist!?!

Im englischen Sprachraum ist die Diskussion jedenfalls voll im Gange. Ich empfehle für einen Überblick

woolly wormhead

ysolda

auf twitter #VATMOSS

Ich finde, es ist eine Katastrophe, dass von einer Maßnahme die Konzernriesen wie Amaz@n in die steuerliche Verantwortung nehmen soll, vor allem wieder die kleinen, kreativen und selbstständigen Mini-Unternehmen betroffen sind und sich darüber vor allem von offizieller Seite auch kein Kopf gemacht wurde, wenn man Berichten wie Ysoldas (Link unten) Glauben schenken kann.  Dass diese Maßnahme wieder nur dazu führt, dass diese Riesenunternehmen wachsen und an Einfluss gewinnen (bei digitale Medien, die du über amaz@n anbietest, übernimmt ama@n direkt das Handling der Steuerprozedur, was für viele Verkäufer eine willkommene Erleichterung sein wird).

Für alle die ähnlich denken gibt es eine

online-petition

 

 

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Email this to someone