Kimono Tutorial

Da einige von euch recht begeistert waren von meinem Kimono und die Vintage Anleitung, auf der das Ganze basiert unvollständig und vor allem auch nicht besonders groß ist, sodass die Maße kaum zu entziffern sind,  habe ich euch mal ein Layout mit den Maßen erstellt, die ich verwendet habe. Bitte beachtet, dass das Layout nicht maßstabsgerecht ist und ihm eine Stoffbreite von 110 cm zugrunde liegt.

Alle Maße sind Zentimeterangaben und passen jemandem der Kleidergröße 38 / 40 trägt und 160 m groß ist reichlich und ohne weitere Umstände. Alle anderen müssen evt. in Länge, Breite und Ärmellänge ein bisschen für sich Anpassen. Die ganze Anleitung ist rough and dirty … fragt einfach nach, wenn etwas unklar ist. Ich versuche dann so schnell wie möglich zu antworten.

I made a rough and dirty tutorial for sewing yourself a kimono like mine. All measurements fit a european size 38 / 40 perfectly. Everyone who is taller than 160 cm or needs another size has to lenghten or shorten everything a little, but there is already plenty of room in it. Please feel free to ask if anything is unclear! Please note that my layout isn´t scaled (so please don´t print it out as it is 😉 ) and all my measurements are in cm.

1. Ausschneiden

Alle Teile könnt ihr nach dem Layoutplan zuschneiden. Aber bitte nur die durchgehenden Linien durchschneiden, gestrichelte Linien sind Falzlinien. Was mit dem Dreieck passiert, erkläre ich später, das könnt ihr fürs erste ignorieren.

Cut out all continious lines (and ignore the triangle for now).

2. Ausschnitt anpassen

Das Vorderteil wird mittig entlang der Vorderen Mitte bis zur Schulterpfalz eingeschnitten.

Der Ausschnitt entsteht ganz einfach durch ein Dreieck, dass ihr am Hals wegschneidet. Dafür schneidet ihr genau entlang der Schulterpfalz 8 cm tief ein. Markiert euch  auf der vorderen Mitte einen Punkt 11 cm von der Schulterpfalz entfernt, verbindet beide Punkte und schneidet das Dreieck ab.

Cut the frontpiece along the line in the middle and cut away a triangle that originates from cutting 8 cm into the shoulder line and 11 cm from the the middle line.

3. Blende zusammen- & annähen

Die beiden 14 cm breiten Blendenteile näht ihr an einer der Schmalseiten zu einem einzigen langen Streifen zusammen. Dann legt ihr den Schal rechts auf rechts auf euer Kimonoteil und steppt beide Teile ca. 1 cm vom Rand entfernt aufeinander. Die Naht der Blendenteile legt ihr am besten genau in die Mitte des Halsauschnittes. Ihr werdet sehen, dass die Blendenteile etwas zu lang sind, alles überstehende schneidet ihr am unteren Rand des Kimonos einfach ab. (Wer will kann dieses und andere Überbleibsel später als Facing der Ärmelsäume benutzen, dann hat man auch einen schönen Blick in den Ärmel hinein.)

Connect both facings at the small sides to one single piece, position the seam at the center back of your main piece and sew one side of it all along the front piece. There will be some waste fabric you can cut of later.

4. Blende verblenden

Dann schlagt ihr die Blende zur Hälfte nach innen um. Nocheinmal eine Nahtzugabe ca. 1 cm vom offenen Rand entfernt nach innen Bügeln und das ganze durch alle Lagen Feststeppen. Ich verwende dazu manchmal auch Handstiche, aber das sei jedem selbst überlassen.

Fold the facing back in half, fold approx 1,5 cm under and stitch through all layers.

5. Ärmel annähen

Faltet die Ärmel einmal in der Mitte entlang der Schmalseiten und positioniert die Falz rechts auf rechts an der Schulternaht eures Hauptteiles. Schließt die Naht jeweils gut 16 cm tief (von der Schulternaht aus gerechnet).

Fold sleeve pieces in half and position fold at shoulder line. Stitch approx 16 cm at both sides of schoulder line.

Jetzt ist der Zeitpunkt an dem ich schon mal beide Ärmelkanten und das Stück der Seitennaht (ca. je 13 cm ab Ärmelansatz) versäubere, dass später wie bei einem echten Kimono offen bleiben soll.

Thats the point where I trim and neaten the open edges of the sleeve and 13 cm of the sideseam section right below your sleeve.

6. Seitennähte schließen

Seitennähte bis 43 cm vom Saum aus gemessen schließen.

Close sides seams up to 43 cm above the seam line.

7. Ärmel

Die Ärmelnähte schließen.

Fold the sleevepieces in half and close the seam.

8. Saum

Den Saum nach Belieben versäubern.

Trim and neaten all open edges.

9. Gürtel

Den Gürtel oder Obi, wie der Fachmann sagt, könnt ihr nach belieben nähen. Meiner ist salopp gesagt ein Rechteck, aus dem an beiden Seiten 2 Strippen zum Binden hängen.

Make yourself a belt.

Fertig ist der Kimono! Ich hoffe ihr konntet mir folgen. Fragen & Anregungen könnt ihr gern in den Kommentaren hinterlassen. Obwohl ich gleich vorweg sage, das ist meine ganz eigene Methode, die ich beschrieben habe, die keinerlei historische Authetizität beansprucht. Und an manchen Stellen kann man ganz bestimmt anders, sauberer und effektiver vorgehen. Ich freu mich über eure Kommentare & natürlich jede Menge Links von fertigen Kimonos! Ihr dürft das Turial gerne linken und pinnen soviel ihr wollt, aber bitte seid so nett und verwendet es nicht zu kommerziellen Zwecken und gebt mich als Urheber an. Danke euch!

Thats it! You´ve got yourself a kimono now! Feel free to link and pin this tutorial but please make sure you don´t use it commercially and mention it is by me. Thank you!

See you soon! Zuzsa

One thought on “Kimono Tutorial

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.