Kimono und neuer Jeansrock

Für den Sommer brauchte ich eine Reihe praktischer Oberteile und Röcke … ich weiß auch immer nicht wohin meine Shirts im Winter verschwinden, aber jeden Sommer stehe ich da … und habe NICHTS anzuziehen. Ich übertreibe hier ein klitzekleines biiiiischen, aber ihr könnt das Gefühl bestimmt nachvollziehen. Gefühlt, kommt bei mir nichts so schnell aus der Mode wie Shirts. Während ich Röcke und Kleider bis zum Auseinanderfallen trage, habe ich das ultimative Shirt noch nicht gefunden und so beginnt jeden Sommer, dann wenn es eigentlich schon heiß und somit zu spät ist, eine Nähorgie und die Suche nach dem heiligen Gral. Darum geht es aber heute gar nicht …

Ein Teil, dass bei mir bisher nicht aus der Mode gekommen ist und das ich ziemlich praktisch finde, ist mein Kimono. Den liebe ich heiß und innig! Und da meine Lieblingsvariante aus Patchworkbaumwolle und damit ein klitzekleines bisschen zu warm ist, musste eine Sommervariante her.

Der Viskosedruck von Stoff&Stil bettelte quasi darum ein Kimono zu werden. Oder eigentlich mehr eine Kimonobluse oder Überwurf? …

Er ist in einer Art Bordüre gedruckt, will heißen: alle Blümchen drängeln sich auf der linken Stoffhälfte während sie auf der rechten langsam ins schwarze Nichts ausblenden. Ich habe die ganze rechte Länge von 1,50 m für Vorder-und Rückenteile verwendet, um den Fade-Effekt in meinen Kimono einzubauen. Aus der restlichen Stoffhälfte habe ich die Ärmel gezaubert.

Supereinfach und superschnell an einem Abend genäht, weil das ganze eigentlich nur aus ein paar Rechtecken besteht. Schaut mal hier in mein Tutorial, falls ihr Inspiration zum Nähen eines Kimonos sucht. Ich habe ihn diesmal etwas vereinfacht und die Blende geich mit angeschnitten. 

Im Gegensatz zum Shirt-Phänomen weiß ich aber immerhin, wo all meine schmalen Röcke geblieben sind. Sie sind entweder dem Fahrrad zum Opfer gefallen und am Schlitz gerissen oder der Waschmaschine, die meinen Stretchrock auf geheimnisvolle Weise geschrumpft hat. Somit musste mal wieder ein Basisrock her. Aus unstretchigem Jeans und wie immer nach Simplicity 7434.  Ich vermute stark, es ist nicht der letzte dieses Jahr.

Bald gibt es weitere Ergebnisse der Nähorgie zu sehen. Und dann wirklich Shirts! 😉 Bis dahin, eure Zuzsa

 

6 thoughts on “Kimono und neuer Jeansrock

  1. Phantastische Version, gerade durch den tollen Bordürenstoff.
    Ohne deine Basics jetzt kleinmachen zu wollen, der Kimono zieht die Blicke einfach auf sich und verleiht dem Outfit den Touch des Besonderen.
    LG von Susanne

  2. Kann ich absolut nachfühlen, ich leide auch unter Oberteilschwäche. Wenn Du den heiligen Gral gefunden hast, würde ich mich freuen, wenn Du uns teilhaben lässt. Auch ich bin noch auf der Suche nach dem ultimativen Shirt-Schnitt. Wunderschöner Kimono! Lässt mich von einem sonnigen Sonntagmorgen mit Zeitung, Croissant und Kaffee auf dem Balkon träumen, obwohl Tee wohl passender wäre … Ich glaube, ich brauche auch so ein Teil. Herzlichen Dank für das Tutorial. LG, Manuela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.